Krankenhaus

Ein Bericht von unserem Fundraiser Jürgen Grosse aus Mindoro (Teil 1)
Gegen 19 Uhr treffe ich am Flughafen in Frankfurt Norbert Diehl und Renate Walck. Die beiden Vorstandsmitglieder der Friedhelm Wilmes Stiftung sind meine Begleiter in der ersten Woche meiner Spenderreise auf den Philippinen. Die Stiftung unterstützt die Projekte der German Doctors schon seit vielen Jahren und will sich nun selbst ein Bild von der Hilfsarbeit vor Ort machen.

Weiterlesen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimme(n), Durchschnittlich: 5,00 von 5)

Teil 5 des Einsatzberichts von Dr. Barbara Müllerleile aus Kalkutta
Gestern hatte ich nach meinem Ausflug noch ein wenig Abenteuer. Nachdem ich in Kalkutta angekommen war, ging ich auf Taxisuche, leider fand ich keins. Ich wurde aber von einem jungen Mann angesprochen, der mich für 1900 Rupien nach Howrah fahren wollte. Ich habe auf 700 runtergehandelt, was auch noch ein stolzer Preis ist. Wegen Holi ist halt alles teuer…

Weiterlesen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 Stimme(n), Durchschnittlich: 5,00 von 5)

Ein Bericht von Einsatzarzt Dr. Hermann Bönisch aus Dhaka
Bis Ende November 2017 habe ich noch als Internist/Kardiologe in der Inneren Abteilung eines kleinen Krankenhauses im Münsterland gearbeitet. Dann wurde ich Rentner. Seit langer Zeit hatte ich geplant, zeitnah nach meinem Ausscheiden aus dem Arbeitsleben endlich einen Einsatz mit den German Doctors zu absolvieren. Der absolute Kulturschock traf mich, als ich in der 17 Millionen Stadt Dhaka eintraf: Menschen, Chaos, Lärm, Müll, Smog, Staub…

Weiterlesen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (4 Stimme(n), Durchschnittlich: 5,00 von 5)

Ein Bericht von Einsatzarzt Dr. Uwe Kullmer aus Serabu
Vor meinem Einsatz in Sierra Leone wusste ich sehr wenig über dieses Land. Eine Freundin hatte dort in den 80ern des letzten Jahrhunderts mal Urlaub gemacht und war sehr begeistert. Inzwischen ist dort viel passiert – ein schrecklicher Bürgerkrieg über viele Jahre und dann zuletzt noch Ebola. Ich war also sehr gespannt was mich erwartet.

Weiterlesen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (5 Stimme(n), Durchschnittlich: 4,20 von 5)
Chirurgisch-Technischer Assistent

Ein Bericht von Einsatzärztin Dr. Katja Maschuw aus Serabu

Ich bin gerade zum sechsten Mal als Chirurgin in Serabu eingesetzt. Jedes Jahr habe ich bisher über die Entwicklungen in diesem Projekt gestaunt und mit Begeisterung weiter mitgearbeitet. Dieses Mal möchte ich von den Erfolgen des chirurgischen Trainingsprogramms berichten…

Weiterlesen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (5 Stimme(n), Durchschnittlich: 5,00 von 5)
Medizinische Hilfe in Chittagong

Teil 2 des Einsatzberichts von Dr. Rebecca Wolf aus Chittagong
Meine zweite Woche in Bangladesch begann mit einem sehr stressigen Montag in der Ambulanz. 122 Patienten sahen wir an diesem Tag und wissen nicht genau, wie viele wieder nach Hause geschickt werden mussten, um an einem anderen Tag wieder zu kommen…

Weiterlesen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (6 Stimme(n), Durchschnittlich: 5,00 von 5)
Weltfrühchentag

Ein Bericht von Einsatzärztin Dr. Gudrun Jäger aus Serabu
Die ersten 2 Wochen meiner Zeit in Serabu war es auf der Neugeborenen Station relativ ruhig. Doch dann begann mit dem ersten Frühgeborenen die Frühchen-Parade! Zuerst kam ca. 12 Wochen zu früh Little Gudi zur Welt, eine Woche später Little Moses ca. 8 Wochen zu früh und wenige Tage später Little Joseph, ein Zwillingsfrühgeborenes, auch ca. 12 Wochen zu früh.

Weiterlesen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (5 Stimme(n), Durchschnittlich: 5,00 von 5)
Armut weltweit bekämpfen

Ein Bericht von Einsatzarzt Dr. Joachim Dörges aus Serabu

„Hilfe, die bleibt“, das ist das Motto der German Doctors. Nach zwei Vorbereitungsseminaren einmal in Bonn und zum anderen im Missionsärztlichen Institut in Würzburg stand mein Einsatz als Chirurg in Serabu in Sierra Leone fest…

Weiterlesen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (11 Stimme(n), Durchschnittlich: 4,73 von 5)
Unsere Hilfe für Kinder

Ein Bericht von Einsatzarzt Dr. Frieder Metz aus Serabu
Heute geht Baimba nach Hause. Der acht Jahre alte Junge lag fünf Wochen auf unserer Kinderstation in Serabu. Er wurde mit einer entzündlichen Schwellung des linken Unterschenkels aufgenommen – trotz antibiotischer Behandlung nahm die Schwellung weiter zu…

Weiterlesen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (6 Stimme(n), Durchschnittlich: 4,83 von 5)
Kopfverletzung in Serabu

Ein Bericht von Einsatzarzt Dr. Wolfgang Otter aus Serabu

In der abgelegenen Gegend von Serabu im westafrikanischen Sierra Leone gibt es nicht viele Autos. Das Haupttransportmittel für Personen und Waren ist das Motorrad. Die meisten Menschen gehen zu Fuß. Umso überraschter waren wir German Doctors, als nach einem langen Arbeitstag abends der Anruf des Community Health Officer Peter Mboma von der Kinderstation kam: „Traffic accident with a child. Head injury!“

Weiterlesen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (11 Stimme(n), Durchschnittlich: 4,73 von 5)