Sierra Leone

Das Serabu Community Hospital im Südosten des Landes ist die einzige medizinische Einrichtung für etwa 50.000 Menschen. Unsere fünf deutschen Fachärzte unterstützen die einheimischen Ärzte und schulen lokale Gesundheitshelfer und Hebammen. Da die Kinder- und Müttersterblichkeit sehr hoch ist brauchen Schwangere und Kinder unter fünf Jahren ganz besonders unsere Hilfe. Erfahren Sie mehr auf unserem Sierra Leone Blog!

Ein Bericht von Einsatzärztin Dr. Sandra Haghir aus Serabu
Im Dezember 2018 trat ich meinen zweiten Einsatz mit den German Doctors an. Vor 2 Jahren war ich auf den Philippinen. Diesmal sollte es nach Serabu in Sierra Leone / Westafrika gehen. Ich war noch nie in Afrika und meinem Chef, der ja meine Beurlaubung genehmigen musste, fiel dazu auch nicht mehr ein als die Begriffe „Bürgerkrieg“ und „Ebola“. So geht es wohl vielen anderen auch. Aber nach den Vorbereitungsseminaren weiß man es besser.

Weiterlesen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (4 Stimme(n), Durchschnittlich: 3,00 von 5)

Ein Bericht von Einsatzärztin Dr. Beatrice Li aus Serabu
„Erzähl‘, wie war‘s?“ So oder so ähnlich beginnen die Gespräche, wenn ich Freunde oder Verwandte nach meiner Rückkehr aus Sierra Leone wiedersehe. Es ist nicht leicht, die Fülle an Erfahrungen und Erlebnissen zu beschreiben, ohne mein Gegenüber mit einem endlosen Monolog zu langweilen.

Weiterlesen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (16 Stimme(n), Durchschnittlich: 4,75 von 5)

Ein Bericht von Einsatzärztin von Dr. Gudrun Jäger aus Serabu
Während meines sechswöchigen Aufenthaltes im Serabu Projekt der German Doctors hatte ich Gelegenheit, an einem etwas anderen Kochkurs teilzunehmen. Der Hintergrund hierfür ist allerdings ein ernstes Thema: die schwere Unterernährung, die vor allem Kleinkinder betrifft. Die Gründe hierfür sind vielfältig, ein wichtiger Punkt ist die Armut der Landbevölkerung und die mangelnde Bildung.

Weiterlesen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 Stimme(n), Durchschnittlich: 5,00 von 5)

Ein Bericht von Einsatzarzt Dr. Uwe Kullmer aus Serabu
Vor meinem Einsatz in Sierra Leone wusste ich sehr wenig über dieses Land. Eine Freundin hatte dort in den 80ern des letzten Jahrhunderts mal Urlaub gemacht und war sehr begeistert. Inzwischen ist dort viel passiert – ein schrecklicher Bürgerkrieg über viele Jahre und dann zuletzt noch Ebola. Ich war also sehr gespannt was mich erwartet.

Weiterlesen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (9 Stimme(n), Durchschnittlich: 3,78 von 5)
Chirurgisch-Technischer Assistent

Ein Bericht von Einsatzärztin Dr. Katja Maschuw aus Serabu

Ich bin gerade zum sechsten Mal als Chirurgin in Serabu eingesetzt. Jedes Jahr habe ich bisher über die Entwicklungen in diesem Projekt gestaunt und mit Begeisterung weiter mitgearbeitet. Dieses Mal möchte ich von den Erfolgen des chirurgischen Trainingsprogramms berichten…

Weiterlesen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (6 Stimme(n), Durchschnittlich: 5,00 von 5)
Weltfrühchentag

Ein Bericht von Einsatzärztin Dr. Gudrun Jäger aus Serabu
Die ersten 2 Wochen meiner Zeit in Serabu war es auf der Neugeborenen Station relativ ruhig. Doch dann begann mit dem ersten Frühgeborenen die Frühchen-Parade! Zuerst kam ca. 12 Wochen zu früh Little Gudi zur Welt, eine Woche später Little Moses ca. 8 Wochen zu früh und wenige Tage später Little Joseph, ein Zwillingsfrühgeborenes, auch ca. 12 Wochen zu früh.

Weiterlesen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (6 Stimme(n), Durchschnittlich: 5,00 von 5)
Armut weltweit bekämpfen

Ein Bericht von Einsatzarzt Dr. Joachim Dörges aus Serabu

„Hilfe, die bleibt“, das ist das Motto der German Doctors. Nach zwei Vorbereitungsseminaren einmal in Bonn und zum anderen im Missionsärztlichen Institut in Würzburg stand mein Einsatz als Chirurg in Serabu in Sierra Leone fest…

Weiterlesen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (12 Stimme(n), Durchschnittlich: 4,75 von 5)
Unsere Hilfe für Kinder

Ein Bericht von Einsatzarzt Dr. Frieder Metz aus Serabu
Heute geht Baimba nach Hause. Der acht Jahre alte Junge lag fünf Wochen auf unserer Kinderstation in Serabu. Er wurde mit einer entzündlichen Schwellung des linken Unterschenkels aufgenommen – trotz antibiotischer Behandlung nahm die Schwellung weiter zu…

Weiterlesen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (6 Stimme(n), Durchschnittlich: 4,83 von 5)
Kopfverletzung in Serabu

Ein Bericht von Einsatzarzt Dr. Wolfgang Otter aus Serabu

In der abgelegenen Gegend von Serabu im westafrikanischen Sierra Leone gibt es nicht viele Autos. Das Haupttransportmittel für Personen und Waren ist das Motorrad. Die meisten Menschen gehen zu Fuß. Umso überraschter waren wir German Doctors, als nach einem langen Arbeitstag abends der Anruf des Community Health Officer Peter Mboma von der Kinderstation kam: „Traffic accident with a child. Head injury!“

Weiterlesen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (12 Stimme(n), Durchschnittlich: 4,67 von 5)
KIndersterblichkeit in Sierra Leone bekämpfen

Ein Bericht von Einsatzärztin Dr. Jule Metzger aus Serabu

Gleich in der ersten Woche meiner Zeit in Serabu brachte eine Hebamme ein kleines Stoffbündel auf die Neugeborenenstation, wo ich gerade Dienst hatte. Sie legte es unter die Wärmelampe und unter dem Tuch kam ein kleines rosa Mädchen hervor, was kräftig atmete und strampelte. Um ehrlich zu sein, gab ich der Kleinen keine Chance hier zu überleben…

Weiterlesen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (22 Stimme(n), Durchschnittlich: 4,05 von 5)