Indien

Täglich fahren sechs German Doctors unsere verschiedenen Slumambulanzen im Stadtgebiet von Kalkutta an. Zudem betreiben wir verschiedene Tuberkulose-Ambulanzen und behandeln besonders schwere Fälle in unseren Tuberkulose-Krankenhäusern. Um besonders den Frauen und Kindern zu helfen, unterstützen wir sie mit einem Ernährungs- und Beratungsprogramm. Erfahren Sie mehr auf unserem Indien Blog!

Als Arzt Freiwilligenarbeit im Ausland leisten

Ein Bericht von Einsatzarzt Dr. Frithjof Leonhardt aus Kalkutta

Heute geht es mit der Bahn von Kalkutta in das fünf Bahnstationen weiter nördlich gelegene Chengail, ein in satter, grüner indischer Landschaft gelegenes Dorf – noch relativ sauber für indische Verhältnisse –, wo die German Doctors an einem kleinen baumbestandenen Platz mit Gandhi-Statue und Waschplatz zweimal wöchentlich eine Ambulanz aufbauen.

Weiterlesen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Stimme(n), Durchschnittlich: 5,00 von 5)
Der angeborene Herzfehler schwächt mein Kind

Wir geben unseren Patienten eine Stimme: Eine Patientengeschichte aus den Slums von Kalkutta

Ich heiße Laxmi und werde seit sechs Monaten in einem Krankenhaus behandelt, in dem es viele arme Leute so wie mich gibt. Die meisten haben lang andauernden Husten. Mein sechsjähriger Sohn Sanjoy ist mit mir hier, auch schon seit sechs Monaten. Sonst leben mein Sohn und ich unter einer Brücke in Kalkutta.

Weiterlesen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 Stimme(n), Durchschnittlich: 5,00 von 5)
Straßenkinder in Indien

Wir geben unseren Patienten eine Stimme: Eine Patientengeschichte aus den Slums von Kalkutta

Ich heiße Gitta und bin 24 Jahre alt. Meine Familie und ich leben auf der Straße in Kalkutta. Wir haben schon seit drei Jahren kein festes Dach mehr über dem Kopf.

Weiterlesen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (9 Stimme(n), Durchschnittlich: 4,33 von 5)
Das nennt man in Indien Verkehr

Ein Bericht von Einsatzarzt Dr. Hartmut Göpfert aus Kalkutta

Nach meinem sechswöchigen Hilfseinsatz für die German Doctors bin ich für einige Tage mit einem Nachtzug an die See gefahren. Es kam mir entgegen, dass der Bahnhof Shalimar in Howrah überschaubar ist; ich traf eine Stunde vor der Abfahrt ein und hat es längere Zeit gedauert, den richtigen Zug zu finden.

Weiterlesen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (5 Stimme(n), Durchschnittlich: 5,00 von 5)
Kinderlähmung in Indien

Wir geben unseren Patienten eine Stimme: Eine Patientengeschichte aus den Slums von Kalkutta

Ich heiße Gorak und bin 45 Jahre alt. Ich bin seit meiner Geburt taubstumm. Ich habe es inzwischen zu einer Perfektion darin gebracht, mich mit Gesten zu verständigen. Wenn mein Gegenüber ein bisschen Gebärdensprache kann, kann ich alles ausdrücken, was ich möchte. In meinen jungen Jahren bin ich zudem an Kinderlähmung erkrankt und nun plant mich schon meine fünfte Tuberkulose

Weiterlesen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (8 Stimme(n), Durchschnittlich: 4,75 von 5)
Der Verkehr in Indien ist chaotisch

Ein Bericht von Einsatzarzt Dr. Hartmut Göpfert aus Kalkutta

Vor einer Woche bin ich 24 Stunden nach dem Start in Berlin zum ersten Mal in Kalkutta gelandet und nun mit den German Doctors in meinem ersten Einsatz. Ich wurde von einem freundlichen Fahrer abgeholt (mit Blaulicht-Ambulanz, was die Geschwindigkeit aber auch nicht über 45 km/h brachte) und ich muss sagen: Der Verkehr in Indien gefällt mir!

Weiterlesen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (11 Stimme(n), Durchschnittlich: 4,73 von 5)
Tuberkulose-Diagnostik in Kalkutta

Ein Bericht von Einsatzarzt Dr. Josef Lipinski aus Kalkutta

Zum dritten Mal war ich im März 2016 zu einem Einsatz mit den German Doctors in Kalkutta. Ich hatte dieses Mal das Gefühl, nach Hause zu kommen. Die Hitze, das Chaos auf den Straßen mit andauerndem Hupkonzert, der Dreck und Müll überall – all das kannte ich schon. Ich erinnerte mich an den Schock, der mich 2014 bei meinem ersten Aufenthalt getroffen hatte. Jetzt nahm ich all das gelassen hin…

Weiterlesen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (6 Stimme(n), Durchschnittlich: 5,00 von 5)
Hilfseinsatz in der Stadt der Freude

Ein Bericht von Einsatzarzt Dr. Joachim Zeller aus Kalkutta

Mit großer Vorfreude fahre ich zum dritten Mal als German Doctor nach Kalkutta und auch diesmal begleiten mich die Fragen: Was erwartet mich? Werde ich der Aufgabe gerecht? Warum tue ich das Ganze? Der erste Tag: Spannung, Freude, etwas Aufregung. Diesmal bin ich mit dem mobilen Ärzte-Team an verschiedenen Einsatzorten in der so genannten Stadt der Freude eingesetzt. Schon nach kurzer Zeit bin ich mitten drin im Ambulanzalltag und es läuft.

Weiterlesen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (12 Stimme(n), Durchschnittlich: 4,67 von 5)
Tuberkulose-Klinik in Kalkutta

Wir geben unseren Patienten eine Stimme: Eine Patientengeschichte aus den Slums von Kalkutta

Langzeitarzt Dr. Tobias Vogt, der seit vielen Jahren in Kalkutta arbeitet und unsere dortige Tuberkulose-Klinik leitet, verbringt viel Zeit mit seinen Patienten. Er führt zahlreiche Gespräche, versetzt sich in sie hinein und schreibt deren Geschichte auf, so dass auf dem Blog nun auch unsere Patienten ihr Schicksal schildern. Heute erzählt Asia davon, wie sie mit ihrer Erkrankung umgeht und wie die German Doctors ihr dabei helfen.

Weiterlesen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (5 Stimme(n), Durchschnittlich: 5,00 von 5)
Spenden für die Indienhilfe

Ein Bericht von Einsatzarzt Dr. Florian Prechter aus Kalkutta

Vor kurzem bin ich von meinem ersten Arzteinsatz in Kalkutta zurückgekehrt. In den sechs Wochen, in denen ich für die Indienhilfe der German Doctors gearbeitet habe, konnte ich viele neue Eindrücke gewinnen und wertvolle Erfahrungen sammeln. Der erste Blick aus dem Flughafen bestätigte zunächst alle Vorurteile. Die Luft ist heiß und stickig, die Straßen voll mit hunderten laut hupender Motorräder…

Weiterlesen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (7 Stimme(n), Durchschnittlich: 4,43 von 5)