• Schriftgröße ändern
  • A
  • A
  • A

Hendrikje Fitz unterstützt die German Doctors

Hendrikje Fitz im Interview

„Sterben in Deutschland – Sterben in Afrika“ – Ein Interview mit der kürzlich an Krebs verstorbenen Schauspielerin Hendrikje Fitz (bekannt aus der ARD-Serie „In aller Freund­schaft“) und German Doctors-Einsatzärztin Dr. Annekatrin Witte. Die Langversion des Video-Interviews finden Sie auf unserem YouTube-Kanal.

Trauer um Hendrikje Fitz

Hendrikje Fitz ist tot

Unsere Projekt­patin und Schau­spielerin Hendrikje Fitz ist am 7. April 2016 ihrer schweren Krebs­erkrankung erlegen. Hier können Sie Ihr Beileid bekunden. Unterzeichnen Sie unsere Kondolenzseite und zeigen Sie damit Ihre Anteilnahme.

Mein Engagement für die German Doctors

Hendrikje Fitz hilft

Dass ich in einem reichen Industrieland geboren wurde, ist kein Verdienst - es ist einfach Glück. Dass ich dort zudem noch zu den Privilegierteren gehöre - ist ein Riesengeschenk. Mir ist es daher ein tiefes Bedürfnis, denen beiseite zu stehen, die weit weniger Glück haben als ich. Denen, die in großer materieller Armut leben - mit all ihren bitteren Konsequenzen. Bei den German Doctors habe ich Entwicklungshilfe in ihrem besten Sinne erlebt: Das Kranken­haus, welches die deutschen Ärzte in Serabu betreiben, liegt ländlich abgelegen und ist für über 50.000 Menschen die einzige medizinische Anlaufstelle. Ständig sind dort fünf deutsche Mediziner ehrenamtlich im Einsatz, die bei der Bewältigung existenzieller Aufgaben helfen, in denen es um nichts Geringeres geht als: Krankheit oder Gesundheit – Tod oder Leben. Ich bin froh, mit meiner Projektpatenschaft einen Teil dazu beitragen zu können, dass die Menschen in Sierra Leone die dringend benötigte Hilfe erhalten.

Unterstützen auch Sie die wichtige Arbeit der German Doctors!

Ihre

Signatur

Hendrikje Fitz

Als Botschafterin im Einsatz

Schauspielerin Hendrikje Fitz besuchte im Mai 2014 das Krankenhaus der German Doctors in Sierra Leone. Eine Woche lang war sie im Serabu Community Hospital zu Gast und hat sich die Arbeit unserer Ärzte dort angeschaut.

  • Hendrikje Fitz in Serabu
  • Hendrikje Fitz besucht unser Krankenhaus
  • Hendrikje Fitz begleitet unsere Ärzte
  • Lokale Mitarbeiter erklären Hendrikje Fitz die Arbeit
  • Hendrikje Fitz mit einer Patientin
  • Hendrikje Fitz mit lokalen Mitarbeitern
  • Hendrikje Fitz in Sierra Leone
  • Hendrikje Fitz ist Patin für unser Serabu-Projekt
  • Hendrikje Fitz besichtigt den OP
  • Hendrikje Fitz und das einheimische Team

Wer wir sind

Logo German Doctors

Die German Doctors leisten freiwillige Arzteinsätze in Entwicklungsländern und helfen dort, wo das Elend zum Alltag gehört

German Doctors e.V. – unser Name ist Programm: Wir sind eine international tätige Nichtregierungs­organisation, die unentgeltlich arbeitende Ärztinnen und Ärzte in Projekte auf den Philippinen, in Indien, Bangladesch, Kenia und Sierra Leone entsendet. Wir setzen uns für ein Leben in Würde ein und kümmern uns um die Gesundheits­versorgung und die Ausbildung benachteiligter Menschen in unseren Einsatzregionen. Durch Präventivmaßnamen wie begleitende Ernährungs­programme oder Hygieneschulungen sind wir zudem bestrebt, die Gesundheit unserer Patienten auch langfristig zu verbessern. Unsere Hilfe gewähren wir allen Menschen ohne Ansehen von ethnischer Zugehörigkeit, Religion, Staats­angehörigkeit, politischer Überzeugung oder sonstigen Unterscheidungsmerkmalen.

Unsere Ärzte arbeiten für uns in ihrem Jahresurlaub oder im Ruhestand für einen Zeitraum von 6 Wochen und verzichten dabei auf jegliche Vergütung. Seit 1983 wurden so über 6.700 Einsätze mit mehr als 3.100 Medizinerinnen und Medizinern durchgeführt. Unseren Patienten bieten wir auf diesem Wege seit über 30 Jahren Hilfe, die bleibt!

DZI-Siegel

DZI-Siegel

Das Spenden-Siegel des Deutschen Zentral­instituts für soziale Fragen (DZI) bescheinigt den verant­wor­tungs­vollen Umgang mit den an­ver­trauten Mitteln. German Doctors e.V. ist seit über 20 Jahren Träger des DZI Spenden-Siegels.

Abonnieren Sie unseren monatlichen Newsletter