Leah-Rose

Leah-Rose

Diese tollen dunklen Augen gehören der sieben Monate alten Leah Rose. Sie wohnt mit ihrer Mutter derzeit auf der Kinderstation des German Doctor’s Hospitals in Cagayan de Oro. Als sie vergangenes Wochenende Durchfall bekam und erbrechen musste und schließlich auch noch Fieber hinzukam, machte sich ihre Mama Leahniel (23) am Montag auf den Weg ins Krankenhaus. Leah Rose wurde dort völlig ausgetrocknet aufgenommen. Sie ist ein typischer von vielen Fällen, die täglich das German Doctor’s Hospital erreichen: Wenn Kinder wegen schweren Erbrechens und Durchfall nicht mehr ausreichend Flüssigkeit aufnehmen können, sind sie schnell in Lebensgefahr.

Dann werden sie stationär aufgenommen. Durch kontinuierliche Infusionen wird ihnen vorsichtig die Flüssigkeit ersetzt, die sie verloren haben. Diese Therapie kann einige Tage dauern, besonders dann, wenn das betreffende Kind auch noch unter Mangelernährung leidet. Oft sind Würmer oder andere Parasiten Auslöser für schwere Durchfallerkrankungenund müssen parallel mit Medikamenten behandelt werden. Wenn die kleinen Patienten nicht mehr erbrechen und sich ihr Zustand deutlich gebessert hat, wird ihnen etwas zu trinken angeboten: eine Kombination aus Salzen und Zucker (sogenannte „oral rehydrationsalts“, kurz ORS), die in Wasser aufgelöst wird. Dies ist für die Mütter auch zu Hause einfach herzustellen.

Leah Rose geht es wieder besser. Sie wurde fünf Tage lang aufgepäppelt: sie bekam Paracetamol gegen das Fieber, eine Infusionstherapie und schließlich die ORS-Lösung. Und konnte Freitag nachmittag entlassen werden – nach Hause zu Vater René Boy (28), ihrer Großmutter und Schwester Renean Mae (4).

English version: http://blogphilippinen.wordpress.com/