Julien

Julien


Am 30. November 2009 änderte sich das Leben von Julien schlagartig: Als sie eilig die Straße in ihrem Wohnort Inayawan in Cebu City überqueren wollte, raste ein Tanklaster auf sie zu. Keine Seltenheit im Großstadtgetümmel und Straßenverkehrschaos von Cebu City. Doch diesmal schaffte sie es nicht rechtzeitig auf die andere Straßenseite: Der Laster erfasste sie und fuhr sie an. Für einige Minuten lag sie ohnmächtig am Straßenrand und konnte sich, als sie wieder zu Bewusstsein kam, gerade noch auf den Gehweg schleppen. Sie hatte starke Schmerzen, am Bein eine offene Wunde, der Fuß stand zur Seite. Die folgenden drei Monate verbrachte sie im Cebu City Hospital. Diagnose: schwerstgradige Unterschenkelquetschung mit Verletzung der Muskulatur und Ablederung der kompletten Haut auf einem Areal von ca. 10 mal 15 cm. Da sich die Haut nicht neu bilden kann, liegt das Muskelgewebe seitdem frei. Da die Infektionsgefahr natürlich hoch sehr hoch ist, wurde die Wunde in Cebu zwar regelmäßig kontrolliert und verbunden. Mehr konnte für die damals 10-Jährigeallerdings nicht getan werden.

Auch deshalb nicht, weil sie kein Geld für eine Operation hat. Sie und ihre beiden jüngeren Schwestern leben bei der Großmutter, seitdem sich Vater Vianno von der Familie getrennt hat und Mutter Violetta vor eineinhalb Jahren nach Manila ging, um als Haushaltshelferin in einer Familie Geld zu verdienen. Mit ihr kann Julien nur alle zwei Monate telefonieren, denn ein Anruf ist teuer für sie und ihre Mutter. Doch das Geld, das die Mutter schickt, kann die Familie für Essen, Unterkunft und Schule gut gebrauchen.

Julien hörte in Cebu von der Sprechstunde der Ärzte für die Dritte Welt-German Doctors in Inayawan. Das dortige Team nahm sich ihrer an und setzte sich über Wochen für eine plastische Operation ein. Julien erhielt nicht nur eine Überweisung zur Operation ins German Doctor’s Hospital nach Cagayan de Oro auf die Insel Mindanao, sondern auch Flugtickets dorthin für sich und ihre Großmutter Rosita.

Vor knapp zwei Wochen kamen die beiden hier an. Ich habe sie bei einem Verbandswechsel getroffen und Julien und ihre Großmutter in der Watcher’s Area im hiesigen Mother’s House besucht und ein starkes, positives Mädchen kennengelernt.

Julien hat heute, am 25. Juli, ihren 12. Geburtstag! Ihr größter Wunsch ist es, dass die Operation gut verläuft und sie endlich wieder ein normales Leben ohne ständige Krankenhausbesuche führen kann. Dafür drücke ich ihr die Daumen und wünsche ihr das Allerbeste! Happy Birthday Julien.

English version: http://blogphilippinen.wordpress.com/