German Doctors
German Doctors

Wünsche erfüllen in Sierra Leone

Was wir uns wünschen

Spenden für Serabu

Sierra Leone gehört zu den ärmsten Ländern der Welt und leidet stark an den Folgen des Ebola-Ausbruchs im vergangenen Jahr. Insbesondere Mütter und Kinder brauchen jetzt unsere Unterstützung; der Wunsch nach medizinischer Hilfe ist groß. Denn in dem westafrikanischen Land sterben viel zu viele Frauen während der Schwangerschaft oder der Geburt. Und auch im Kindesalter ist die Sterblichkeitsrate extrem hoch; so erleben 120 von 1.000 Kindern nicht ihren fünften Geburtstag.

Helfen Sie uns, dies zu ändern! Mit 50 Euro können Sie beispielsweise werdendes Leben sicher begleiten und einer schwangeren Frau alle notwendigen Vorsorgeuntersuchungen ermöglichen.

Wunsch 1: Gesunde Babys

Schwangerschaft Sierra Leone

In kaum einem Land ist die Kinder­sterblichkeit so hoch wie in Sierra Leone. Oft sind die Kinder bereits im Mutterleib unterversorgt, werden nach der Geburt nicht medizinisch betreut und die Mütter wissen nicht, wie sie ihre Babys ernähren müssen. Mit Schwangerenvorsorge, Schulungen zu Hygiene und Ernährung sowie einer Neugeborenenstation können wir den Babys einen gesunden Start ins Leben ermöglichen und den Müttern mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Mit 5 Euro ermöglichen Sie einer werdenden Mutter die sichere Ent­bindung in unserem Krankenhaus in Serabu.

Wunsch 2: Kraft fürs Leben

Unterernährung Sierra Leone

Mangel- und Unterernährung zählen zu den häufigsten Ursachen dafür, dass viele Kinder in Sierra Leone ihren fünften Geburtstag nicht erleben. Denn sie sind geschwächt und damit be­sonders anfällig für Infektionen und Entwicklungsstörungen. In unserem Ernährungsprogramm päppeln wir stark untergewichtige Kleinkinder mit spezieller Aufbaunahrung auf, ver­sorgen sie mit Nahrungsmitteln und kontrollieren regelmäßig ihr Gewicht und ihren gesundheitlichen Zustand.

Mit 25 Euro versorgen Sie fünf unter­ernährte Kinder während ihres stationären Aufenthaltes mit ge­sunden Mahlzeiten.

Wunsch 3: Wissen vermitteln

Schulung Sierra Leone

Es liegt uns am Herzen, den Menschen vor Ort Wissen zu vermitteln – z.B. schulen wir Mütter darin, wie sie mit Hygienemaßnahmen Infektions­erkrankungen vermeiden. Dies ist sehr wichtig, denn oft haben die Kinder ein geschwächtes Immun­system und sind besonders anfällig. Zusätzlich bilden wir ein­heimische Gesundheits­helfer aus, damit sie die Patienten basis­medizinisch selbst­ständig behandeln können.

Mit 50 Euro finanzieren Sie Gesund­heitsschulungen für zehn Mütter, damit sie ihre Kinder besser er­nähren und gesünder aufwachsen lassen können.

Abonnieren Sie unseren monatlichen Newsletter