German Doctors
German Doctors

Naresh hat Tuberkulose und braucht Hilfe

Wird Naresh wieder gesund?

Naresh hat Tuberkulose

Schnelle Hilfe ist gefragt

Als die German Doctors bei Nareshs Onkel die lebens­bedroh­liche Krank­heit diagnostizieren, schicken sie sofort Sozial­arbeiterin Selma los. Sie kennt das Elends­viertel an der Farsa Road in Kalkutta gut. Kaum schulter­breit sind die Gassen, an denen sich un­zählige Ver­schläge aneinander­reihen. Im Dämmer­licht des fenster­losen Raums er­kennt Selma lang­sam die Menschen. Nareshs Familie lebt mit zehn Personen auf zehn Quadrat­metern. Die Gefahr, dass der Onkel jemanden ange­steckt hat, ist groß. Die Tests zeigen: Es hat Naresh getroffen...

Zitat

Rasch und mit Über­sicht handeln

Nur der sorg­fältigen Arbeit der German Doctors verdankt der Neun­jährige, dass die Krank­heit bei ihm sofort erkannt wurde – und dass er wieder gesund wird. Hat die Tuber­kulose Zeit, sich in die Lunge zu fressen, in das Rücken­mark oder das Ge­hirn, sind die Folgen schlimm, sowohl für Naresh als auch für die Menschen, die er wo­möglich an­steckt. Des­halb sind unsere Ambulanzen in Kalkutta so wichtig.

Bitte helfen Sie jetzt! Gemein­sam können wir dafür sorgen, dass Kinder wie Naresh eine Chance haben. Eine medizinische Ver­sorgung und schnelles Handeln retten Leben.

Wie Sie helfen können

Die Familie von Naresh

Die Familie von Naresh dankt für die Hilfe! Geben Sie mit Ihrer Spende vielen weiteren Kin­dern die Chance auf eine ge­sunde Zu­kunft. So können Sie den Kampf gegen Tuber­kulose unter­stützen:

  • Damit sichere Diagno­sen möglich sind: Eine Labor­aus­stattung mit den not­wen­digen Test­streifen kostet 25 Euro.
  • 60 Euro kostet es, zwei Kinder in unserem Tuber­kulose-Kranken­haus ein Jahr lang täg­lich mit einer war­men Mahl­zeit zu ver­sorgen.
  • Lebens­rettende Me­dika­mente für die not­wen­dige sechs­mona­tige Tuber­kulose-Be­handlung kosten 600 Euro.

Immer wieder sind es wie im Fall von Naresh die Klein­sten, die ge­schwächt und krank unsere Hilfe brau­chen. Der Hun­ger und das Leben im Elend machen sie krank. Täg­lich be­han­deln wir welt­weit ins­ge­samt über 1.500 Men­schen – mehr als 200 deutsche Ärzte sind dafür jedes Jahr ehren­amtlich im Ein­satz!

Jetzt helfen und online spenden

Maria Furtwängler

„Ich habe als Ärztin in mehreren Hilfsprojekten der German Doctors ge­arbeitet und ver­sichere Ihnen: Ihre Spende wird gebraucht – und Ihre Spende kommt an.“

Maria Furtwängler, Ärztin und Schauspielerin

Sicheres Spenden

DZI-Siegel

Das Spenden-Siegel des Deutschen Zentral­insti­tuts für so­ziale Fra­gen (DZI) bescheinigt den verant­wor­tungs­vollen Umgang mit den an­ver­trauten Mitteln. German Doctors e.V. ist seit über 20 Jahren Träger des DZI Spenden-Siegels.

SSL-Zertifikat

Ihre Daten werden über eine ver­schlüsselte SSL Internet-Verbindung übertragen und sind zu jedem Zeitpunkt sicher.

Sie haben Fragen?

Florian Rühmann

Florian Rühmann hilft Ihnen gerne weiter:

0228-387597-28
0228-387597-88

Wer wir sind

Logo German Doctors

Die German Doctors leisten freiwillige Arzteinsätze in Entwicklungsländern und helfen dort, wo das Elend zum Alltag gehört

German Doctors e.V. – unser Name ist Programm: Wir sind eine international tätige Nichtregierungs­organisation, die unentgeltlich arbeitende Ärztinnen und Ärzte in Projekte auf den Philippinen, in Indien, Bangladesch, Kenia und Sierra Leone entsendet. Wir setzen uns für ein Leben in Würde ein und kümmern uns um die Gesundheits­versorgung und die Ausbildung benachteiligter Menschen in unseren Einsatzregionen. Durch Präventivmaßnamen wie begleitende Ernährungs­programme oder Hygieneschulungen sind wir zudem bestrebt, die Gesundheit unserer Patienten auch langfristig zu verbessern. Unsere Hilfe gewähren wir allen Menschen ohne Ansehen von ethnischer Zugehörigkeit, Religion, Staats­angehörigkeit, politischer Überzeugung oder sonstigen Unterscheidungsmerkmalen.

Unsere Ärzte arbeiten für uns in ihrem Jahresurlaub oder im Ruhestand für einen Zeitraum von 6 Wochen und verzichten dabei auf jegliche Vergütung. Seit 1983 wurden so über 7.000 Einsätze mit mehr als 3.100 Medizinerinnen und Medizinern durchgeführt. Unseren Patienten bieten wir auf diesem Wege seit über 30 Jahren Hilfe, die bleibt!

Abonnieren Sie unseren monatlichen Newsletter