German Doctors
German Doctors

Ihre Spende wird verdoppelt!

Ihre Spende wird verdoppelt!

Ihre Spende wird verdoppelt!

Ihre Spende wird verdoppelt!

Einmal spenden - doppelt helfen!

Einmal spenden - doppelt helfen

Viele der Menschen, die von der riesigen Metropole ange­zogen werden, stammen vom Land. Sie sind arm und suchen in Dhaka Arbeit und eine Perspektive für ihr Leben. Doch ohne Aus­bildung und vielfach ohne Schul­bildung er­füllen sich ihre Träume hier nicht. Viele rutschen in die Prostitu­tion ab oder versuchen sich mit Betteln über Wasser zu halten. Immer wieder werden Fälle von Menschen­handel öffent­lich, und der Drogen­handel lässt sich nur schwer ein­dämmen. Frauen, die eine Arbeit in der Textil­industrie oder einem Privat­haushalt finden, können von ihrem Ver­dienst nicht leben,

In den Armen­vierteln von Sabhar und Ashulia ver­dienen viele Menschen umge­rechnet zwischen 30 und 50 Euro pro Monat. Das reicht nicht, um satt zu werden, geschweige denn für einen Arzt­besuch oder den Schul­besuch der Kinder. Zu­sammen­ge­drängt leben die Menschen in behelfs­mäßigen Unter­künften, wo es häufig weder eine funktionierende Wasser­versorgung noch Elektrizität oder Sanitär­ein­richtungen gibt. In diesem un­sicheren sozialen Umfeld leiden be­sonders die Kinder.

Unsere Hilfe in den Industrie­vororten von Dhaka liegt einem unserer Förderer so sehr am Herzen, dass er jede Spende bis zu einer Gesamt­summe von 50.000 Euro ver­doppelt. So wirkt Ihre Spende vielfach, und die Patienten können schnell medizinisch ver­sorgt werden.

Symbol für das Elend

Hauseinsturz in Dhaka

2013 stürzte in Sabhar nahe der Haupt­stadt Dhaka ein acht­geschossiges Fabrik­gebäude ein. Mehrere tausend Menschen wurden ver­letzt, 1.135 Menschen starben. In der Mehr­zahl waren es Textil­arbeiter­innen, die von den Fabrik­betreibern ge­zwungen wurden zu arbeiten, ob­wohl das Ge­bäude wegen fest­gestellter Risse ge­sperrt war. Dieses Er­eignis ist das Symbol für die katastrophale Situation vieler Frauen und ihrer Familien, die in den Industrie­vororten von Bangladeschs Haupt­stadt für geringste Löhne schuften.

Setzen auch Sie sich für die Textil­arbeiter­innen und ihre Familien ein. Jetzt zählt Ihre Spende doppelt!

Viele sind krank

Vorsorge kann Leben retten

Unsere ehrenamtlichen Ärzte heilen

Infektionskrankheiten breiten sich unter den miserablen Bedin­gungen in den Slums extrem schnell aus. Die Menschen leiden unter Tuberkulose, übertragbaren Geschlechtskrankheiten, Ty­phus, Hepatitis oder Denguefieber und Malaria. Trotzdem ver­meiden viele Patienten aus den Armen­vierteln den Arztbesuch – auch wenn sie ernst­lich krank sind. Zum einen weil die staat­lichen Gesundheitsleistungen in der Region völlig unzureichend und gute Ärzte rar sind, zum anderen kostet jeder Arzt­besuch umge­rechnet mindestens 5 Euro plus Kosten für spezielle Un­ter­suchungen und Medika­mente. Das ist für die meisten uner­schwing­lich.

Gesund bleiben dank neuen Wissens

Mit Ihrer Hilfe starten die German Doctors im Juli 2019 mit am­bulanten Sprech­stunden in den Armen­vierteln von Sabhar und Ashulia. Dabei arbeiten wir eng mit der Caritas zusammen, die sich in der Region für die Ver­besserung der Lebens­umstände von Müttern und Kindern einsetzt. Zwei ehren­amtliche German Doctors sind jeweils vor Ort, um voraussichtlich rund 100 Patien­ten täglich zu be­handeln. Neben der medizinischen Ver­sorgung ist es uns wichtig, die Patienten zu informieren und aufzu­klären. Wir stärken das Vertrauen in zuge­lassene Ärzte und arbeiten daran, dass Medika­mente – ganz besonders Antibiotika – nur auf Ver­ordnung eines Arztes einge­nommen werden. Schwerer er­krankten Patienten erleichtern wir den Zugang zu Kranken­häusern. Außer­dem schulen wir Frauen und Männer zum The­ma Hygiene. Es ist unser Ziel, zu helfen und zu heilen, denn Gesund­heit ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu einem menschen­würdigen und selbst­bestimmten Leben.

Bis zu einer Spenden­summe von 50.000 Euro wird jede Spende von einem unserer Unter­stützer ver­doppelt. Bitte spenden Sie jetzt und machen Sie mehr aus Ihrer Spende!

Jetzt spenden und doppelt helfen

Maria Furtwängler

„Ich habe als Ärztin in mehreren Hilfsprojekten der German Doctors ge­arbeitet und ver­sichere Ihnen: Ihre Spende wird gebraucht – und Ihre Spende kommt an.“

Maria Furtwängler, Ärztin und Schauspielerin

Sicheres Spenden

DZI-Siegel

Das Spenden-Siegel des Deutschen Zentral­insti­tuts für so­ziale Fra­gen (DZI) bescheinigt den verant­wor­tungs­vollen Umgang mit den an­ver­trauten Mitteln. German Doctors e.V. ist seit über 20 Jahren Träger des DZI Spenden-Siegels.

SSL-Zertifikat

Ihre Daten werden über eine ver­schlüsselte SSL Internet-Verbindung übertragen und sind zu jedem Zeitpunkt sicher.

Sie haben Fragen?

Florian Rühmann

Florian Rühmann hilft Ihnen gerne weiter:

0228-387597-28
0228-387597-88

Wer wir sind

Logo German Doctors

Die German Doctors leisten freiwillige Arzteinsätze in Entwicklungsländern und helfen dort, wo das Elend zum Alltag gehört

German Doctors e.V. – unser Name ist Programm: Wir sind eine international tätige Nichtregierungs­organisation, die unentgeltlich arbeitende Ärztinnen und Ärzte in Projekte auf den Philippinen, in Indien, Bangladesch, Kenia und Sierra Leone entsendet. Wir setzen uns für ein Leben in Würde ein und kümmern uns um die Gesundheits­versorgung und die Ausbildung benachteiligter Menschen in unseren Einsatzregionen. Durch Präventivmaßnamen wie begleitende Ernährungs­programme oder Hygieneschulungen sind wir zudem bestrebt, die Gesundheit unserer Patienten auch langfristig zu verbessern. Unsere Hilfe gewähren wir allen Menschen ohne Ansehen von ethnischer Zugehörigkeit, Religion, Staats­angehörigkeit, politischer Überzeugung oder sonstigen Unterscheidungsmerkmalen.

Unsere Ärzte arbeiten für uns in ihrem Jahresurlaub oder im Ruhestand für einen Zeitraum von 6 Wochen und verzichten dabei auf jegliche Vergütung. Seit 1983 wurden so über 7.000 Einsätze mit mehr als 3.100 Medizinerinnen und Medizinern durchgeführt. Unseren Patienten bieten wir auf diesem Wege seit über 30 Jahren Hilfe, die bleibt!

Abonnieren Sie unseren monatlichen Newsletter