German Doctors
German Doctors
Trotz Corona: Unsere Hilfe bleibt!
Trotz Corona in Indien: Unsere Hilfe bleibt!

Unsere Ärzte helfen in der Not

Armut, Krank­heit, Hunger – auch ohne Corona leben Millionen Menschen in Entwicklungs­ländern unter Be­dingungen, die wir im "reichen Westen" uns kaum vor­stellen können. Während wir uns nach der nächsten Urlaubs­reise sehnen, ver­missen die Ärmsten vor allem medizinische Ver­sorgung. Denn wo die Not zum All­tag gehört, sind Ärzte leider Mangel­ware. Diese Lücke füllen German Doctors. In Indien, Bangladesch, Kenia, Sierra Leone und auf den Philippinen. Wir kümmern uns um die Menschen am Rande der Ge­sell­schaft. Unsere Ärztinnen und Ärzte halten Sprech­stunden ab für die­jenigen, die sich keinen Arzt­besuch und keine Medikamente leisten können – ehren­amtlich!

Lebens­umstände haben sich dramatisch ver­schlechtert

Infolge der Lock­downs haben Millionen Tage­löhner kein Ein­kommen mehr, Klein­bauern können ihre Felder nicht be­stellen und parallel steigen die Lebens­mittel­preise. Familien, die sonst schon nur von der Hand in den Mund leben, stehen nun vor dem Nichts. Töpfe und Teller sind leer, die Menschen hungern. Am schlimmsten leiden die Kinder. Sie sind in ihrer Ent­wicklung massiv ge­fährdet. Ihre Lage ist ver­zweifelter denn je, jeder Tag ein Kampf ums bloße Über­leben.

Helfen Sie mit 17 Euro

Mit 17 Euro können Sie eine be­dürftige Familie in unseren Projekt­regionen mit einem über­lebens­wichtigen Nahrungs­mittel­paket unter­stützen.

Medizinische Hilfe ist wichtiger denn je

Auch in Zeiten von Corona bieten wir den Be­dürftigen in unseren Projekt­regionen medizinische Hilfe. Zwar durften wir infolge der Reise­beschränkungen mehrere Monate keine Ärztinnen und Ärzte zu ehren­amtlichen Ein­sätzen in unsere Projekt­länder ent­senden, unsere Hilfe aber ist ge­blieben. Ein­heimische Mit­arbeitende führen unsere medizinische Arbeit fort – in einigen Projekten mit Unter­stützung lokaler Ärzte, die wir vorüber­gehend auf Honorar­basis ein­gestellt haben. So können wir den vielen Kranken wenigstens ein Mindest­maß an medizinischer Hilfe an­bieten. Im Januar 2021 konnten wir dann end­lich wieder coura­gierte Ärztinnen und Ärzte zu einem Sechs­wochen­einsatz nach Kenia ent­senden. 

Corona schwächt Gesund­heits­systeme

Schon jetzt können wir beobachten, dass die Pandemie auch negative Aus­wirkungen auf das Gesund­heits­system in unseren Projekt­ländern hat. In Indien beispiels­weise infizierten sich viele Ärzte und Kranken­schwestern mit dem Corona-Virus, zahl­reiche von ihnen starben daran. Ganze Stationen wurden unter Quarantäne gestellt und Mediziner er­schienen aus Angst vor dem Virus monate­lang nicht bei der Arbeit. Operationen wurden ab­gesagt, Krank­heiten oft zu spät be­handelt.

Engagiert im Slum von Nairobi

Projektmanager George Audi

„Die Nerven liegen blank bei Nairobis Slum­bewohnern. Der Ein­kommens­verlust, die Angst vor dem Virus und eine radikale Ver­änderung des Mit­einanders ver­ursacht bei vielen Menschen Stress, Wut und Ver­zweiflung. Beun­ruhigend ist die steigende Zahl aus­gesetzter Babys und Klein­kinder. Ihre Eltern können sie nicht mehr er­nähren und wissen sich nicht anders zu helfen. Bei allem Kummer ist es schön zu sehen, wie glück­lich die Menschen über jede Hilfe sind, die sie bei uns im Gesund­heits­zentrum er­halten. Vor allem nach dem Er­halt der Lebens­mittel­pakete leuchten die vor­mals düsteren und ver­zweifelten Ge­sichter.“

George Audi, Projekt­manager der German Doctors in Nairobi, Kenia

Schenken Sie volle Teller!

Mit Corona kam der Hunger zurück in Regionen, in denen dieser nahe­zu be­siegt war. Die Pandemie wirft viele Länder im globalen Süden in ihrer Ent­wicklung um Jahre zurück. Sofort haben wir unsere Arbeit vor Ort ange­passt und eine Form der Not­hilfe ge­leistet, wie wir sie in den rund 40 Jahren seit Be­stehen unseres Vereins noch nie leisten mussten: An mehr als 50.500 Familien in Indien, Bangladesch, Kenia, Sierra Leone und auf den Philippinen haben wir seit April Lebens­mittel­pakete, Hygiene­produkte und Schutz­masken ver­teilt, 1.600 ein­heimische Gesund­heits­kräfte mit Schutz­aus­rüstungen ver­sorgt und rund 700 Menschen in Nairobi Tag für Tag mit warmen Mahl­zeiten vor Hunger ge­schützt. Auch leisten unsere lokalen Mit­arbeitenden wichtige Auf­klärungs­arbeit rund um das Corona-Virus.

Tuberkulose ist in Indien weit verbreitet. In unserem Tuberkulose-Krankenhaus kümmern wir uns auch in Zeiten von Corona um besonders schwer erkrankte Frauen.

Unser Langzeitarzt Dr. Tobias Vogt ist vor Ort in Kalkutta und engagiert sich unter erschwerten Bedingungen um Bedürftige Patientinnen und Patienten.

Der Bedarf an medinischer Hilfe ist extrem groß! Am frühen Morgen hat sich oft schon eine lange Schlange an Wartenden vor unseren Ambulanzen gebildet.

In unseren Projektregionen auf den Philippinen haben viele Menschen ihr ohnehin geringes Einkommen als Tagelöhner verloren. Sie sind unendlich dankbar über unsere Lebensmittelpakete, die ihnen über die schwere Zeit hinweghilft.

Im Slum von Nairobi haben wir unser Ernährungsprogramm ausgeweitet und verorgen aktuell mehr als 600 Menschen mit einer warmen Mahlzeit am Tag.

Die medizinische Hilfe geht auch im Slum von Nairobi weiter - dank dem unermüdlichen Engagement unserer lokalen Mitarbeitenden.

Bitte unter­stützen Sie unsere Not­hilfe. Denn eines ist sicher: Die Menschen in unseren Projekt­regionen werden auch 2021 noch massiv unter den Aus­wirkungen der Pandemie leiden.

Helfen Sie mit 26 Euro

26 Euro kostet die wichtige Corona-Schutz­aus­rüstung für eine ein­heimische Gesund­heits­kraft. Nur mit der richtigen Aus­rüstung können die couragierten Männer und Frauen, die in vorderster Linie dafür kämpfen das Virus ein­zudämmen, die eigene An­steckung ver­meiden und sich um die Gesund­heit ihrer Mit­menschen kümmern.

Helfen Sie mit 51 Euro

51 Euro reichen schon aus, um 3 Familien in der Corona-Krise einige Tage vor akutem Hunger zu be­wahren. Unsere Lebens­mittel­pakete ent­halten Reis, Brot, Milch und andere dringend be­nötigte Grund­nahrungs­mittel.

So helfen wir weltweit

Projekte der German Doctors auf der Landkarte

Die German Doctors leisten ehren­amtlich Arzt­einsätze in Ent­wick­lungs­ländern und helfen dort, wo das Elend zum All­tag gehört. In städtischen Slums und länd­lichen Armuts­regionen auf den Philippinen, in Indien, Bangladesch, Kenia und in Sierra Leone bieten unsere Ärztinnen und Ärzte Sprech­stunden für Menschen am Rande der Ge­sellschaft an. Die einge­setzten Mediziner arbeiten in ihrem Jahres­urlaub oder im Ruhe­stand für einen Zeit­raum von 6 Wochen und ver­zichten dabei auf jegliche Ver­gütung. Seit 1983 haben mehr als 3.500 Medizinerinnen und Mediziner auf diese Weise rund 7.500 Hilfs­einsätze welt­weit ge­leistet. Zweite wichtige Säule unserer Arbeit ist die Aus­bildung ein­heimischer Gesund­heits­kräfte.

Ehrenamtlich im Hilfseinsatz

Unsere Ärztinnen und Ärzte helfen unter anderem ehren­amtlich in Kalkutta. Was wir alles tun, um die Tuber­kulose und andere Krank­heiten zu be­kämpfen und Menschen­leben zu retten, er­fahren Sie in diesem Video! Die Auf­nahmen wurden noch vor der Pandemie ge­macht.

Jetzt online spenden

Sicheres Spenden

DZI-Siegel - Weihnachtsspende

Das Spenden-Siegel des Deutschen Zentral­insti­tuts für so­ziale Fra­gen (DZI) bescheinigt den verant­wor­tungs­vollen Umgang mit den an­ver­trauten Mitteln. German Doctors e.V. ist seit über 20 Jahren Träger des DZI Spenden-Siegels.

SSL-Zertifikat - Weihnachtsspende

Ihre Daten werden über eine ver­schlüsselte SSL Internet-Verbindung übertragen und sind zu jedem Zeitpunkt sicher.

Maria Furtwängler

Als Unternehmen an Weihnachten spenden

„Ich habe als Ärztin in mehreren Hilfsprojekten der German Doctors ge­arbeitet und ver­sichere Ihnen: Ihre Spende kommt an und wird gebraucht – gerade jetzt an Weihnachten!“

Maria Furtwängler, Ärztin und Schauspielerin

Sie haben Fragen?

Florian Rühmann - Ansprechpartner Weihnachtsspende

Florian Rühmann hilft Ihnen gerne weiter:

0228-387597-28
0228-387597-88

Abonnieren Sie unseren monatlichen Newsletter




Datenschutzeinstellungen

Damit alle Bereiche dieser Website optimal funktionieren, verwenden wir Cookies. Diese helfen uns dabei, möglichst viele Spenden für unsere Hilfsprojekte einzuwerben und dabei so wenig wie nur möglich für Werbung und Verwaltung auszugeben. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!
In dieser Übersicht können Sie einzelne Cookies einer Kategorie oder ganze Kategorien an- und abwählen. Außerdem erhalten Sie weitere Informationen zu den verfügbaren Cookies.
Gruppe Analyse
Name Omniconvert
Technischer Name mktz_sess, mktz_client
Anbieter Omniconvert
Ablauf in Tagen 365
Datenschutz
Zweck A/B Testing, Tracking
Erlaubt
Gruppe Analyse
Name Facebook
Technischer Name _fbp, act, c_user, datr, fr, m_pixel_ration, pl, presence, sb, spin, wd, xs
Anbieter Facebook Ireland Limited
Ablauf in Tagen 365
Datenschutz https://www.facebook.com/policies/cookies
Zweck Cookie von Facebook, das für Website-Analysen, Ad-Targeting und Anzeigenmessung verwendet wird.
Erlaubt
Gruppe Externe Medien
Name Google Maps
Technischer Name -
Anbieter Google
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Geodienste
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name Google Tag Manager
Technischer Name -
Anbieter Google
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Funktion
Erlaubt
Gruppe Analyse
Name Google Analytics
Technischer Name _ga,_gid
Anbieter Google
Ablauf in Tagen 730
Datenschutz https://policies.google.com/privacy
Zweck Besucherstatistik, Tracking
Erlaubt
Gruppe Externe Medien
Name YouTube
Technischer Name __Secure-3PSIDCC,__Secure-3PSID,__Secure-3PAPISID,YSC,VISITOR_INFO1_LIVE,LOGIN_INFO
Anbieter
Ablauf in Tagen 180
Datenschutz
Zweck Videos
Erlaubt
Gruppe Externe Medien
Name Wakelet
Technischer Name -
Anbieter Wakelet Limited Ltd., Manchester, UK
Ablauf in Tagen 30
Datenschutz https://wakelet.com/privacy.html
Zweck Anzeigen von News und Stories aus Sozialen Medien wie Twitter, Facebook, Youtube, Instagram
Erlaubt
Gruppe Analyse
Name Hotjar
Technischer Name _hjClosedSurveyInvites,_hjDonePolls,_hjMinimizedPolls,_hjShownFeedbackMessage,_hjid,_hjRecordingLastActivity,_hjTLDTest,_hjUserAttributesHash,_hjCachedUserAttributes,_hjLocalStorageTest,_hjIncludedInPageviewSample,_hjIncludedInSessionSample,_hjAbsoluteSes
Anbieter Hotjar Ltd, Dragonara Business Centre,5th Floor, Dragonara Road, Paceville St Julian's STJ, 3141 Malta,
Ablauf in Tagen 365
Datenschutz https://www.hotjar.com/legal/policies/privacy/
Zweck Analyse, Tracking
Erlaubt
Gruppe Analyse
Name Facebook
Technischer Name dpr,fr,_fbp
Anbieter Facebook
Ablauf in Tagen 90
Datenschutz https://www.facebook.com/policy.php
Zweck Tracking
Erlaubt
Gruppe Analyse
Name Bing
Technischer Name MUID,_uetsid,_uetvid,_uetsid_exp,_uetvid_exp
Anbieter
Ablauf in Tagen 390
Datenschutz
Zweck Tracking, Werbung
Erlaubt
Gruppe Analyse
Name Adform
Technischer Name TPC,GCM,CM,CM14,token,otsid,uid,cid,adtrc,DigiTrust.v1.identity
Anbieter Adform A/S, Wildersgade 10B, 1st floor, DK-1408 Copenhagen, Denmark
Ablauf in Tagen 365
Datenschutz https://site.adform.com/privacy-center/platform-privacy/product-and-services-privacy-policy/
Zweck Tracking, Werbung
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name Contao
Technischer Name PHP SESSION ID,FE_USER_AUTH,donate_teaser_02,csrf_https-contao_csrf_token
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck 0
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name FE USER AUTH
Technischer Name FE_USER_AUTH
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Speichert Informationen eines Besuchers, sobald er sich im Frontend einloggt.
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name PHP SESSION ID
Technischer Name PHP SESSION ID
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Cookie von PHP (Programmiersprache), PHP Daten-Identifikator. Enthält nur einen Verweis auf die aktuelle Sitzung. Im Browser des Nutzers werden keine Informationen gespeichert und dieses Cookie kann nur von der aktuellen Website genutzt werden. Dieses Cookie wird vor allem in Formularen benutzt, um die Benutzerfreundlichkeit zu erhöhen. In Formulare eingegebene Daten werden z. B. kurzzeitig gespeichert, wenn ein Eingabefehler durch den Nutzer vorliegt und dieser eine Fehlermeldung erhält. Ansonsten müssten alle Daten erneut eingegeben werden.
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name Contao CSRF Token
Technischer Name csrf_contao_csrf_token
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Dient zum Schutz der Website vor Fälschungen von standortübergreifenden Anfragen. Nach dem Schließen des Browsers wird das Cookie wieder gelöscht
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name Contao HTTPS CSRF Token
Technischer Name csrf_https-contao_csrf_token
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Dient zum Schutz der verschlüsselten Website (HTTPS) vor Fälschungen von standortübergreifenden Anfragen. Nach dem Schließen des Browsers wird das Cookie wieder gelöscht
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name PHP SESSION
Technischer Name PHPSESSID
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Cookie von PHP (Programmiersprache), PHP Daten-Identifikator. Enthält nur einen Verweis auf die aktuelle Sitzung. Im Browser des Nutzers werden keine Informationen gespeichert und dieses Cookie kann nur von der aktuellen Website genutzt werden. Dieses Cookie wird vor allem in Formularen benutzt, um die Benutzerfreundlichkeit zu erhöhen. In Formulare eingegebene Daten werden z. B. kurzzeitig gespeichert, wenn ein Eingabefehler durch den Nutzer vorliegt und dieser eine Fehlermeldung erhält. Ansonsten müssten alle Daten erneut eingegeben werden.
Erlaubt