• Schriftgröße ändern
  • A
  • A
  • A

Der Spendenkick - Gemeinsam für die Philippinen

Als Team helfen

Spendenkick - Fußball für die Philippinen

Die Menschen auf den Philippinen mussten in den vergangenen Jahren unfassbares Leid ertragen: Im November 2013 wurde das Land von Taifun Haiyan heimgesucht, der über 7.000 Menschen in den Tod riss und eine Schneise der Zerstörung hinterließ. Nur ein Jahr später sind die Philippinen erneut von einem schweren Tropensturm getroffen worden, der das mühsam Aufgebaute wieder zerstört hat. Hilfe ist daher dringender denn je: Noch immer hausen Tausende in Behelfsunterkünften, mangelt es vielerorts an Nahrungsmitteln und die medizinische Versorgung kranker Menschen ist weiterhin unzureichend.

Was können wir tun?

Fußballspieler und -trainer, Klubs und Funktionäre, Fans und Fußballbegeisterte – alle können mithelfen: Lassen Sie uns gemeinsam die Kraft des Sports nutzen, um not­leidenden Menschen eine Perspektive zu schenken. Unterstützen Sie unser Projekt „Spendenkick – Gemeinsam für die Philippinen“ mit einer Spende oder richten Sie ein Benefizspiel aus!

Hilfe, die ankommt

Mit den Spenden wird die Arbeit der German Doctors unterstützt. Deutsche Ärztinnen und Ärzte sind seit über 30 Jahren auf den Philippinen aktiv und unterhalten an drei Standorten Hilfsprojekte: In Manila, Cebu und auf Mindanao behandeln sie kostenlos erkrankte Menschen, die sich keinen Arztbesuch leisten können. Mithilfe starker Partner vor Ort unterstützen sie neben der medizinischen Arbeit auch den Wiederaufbau der durch die beiden Naturkatastrophen zerstörten Gebiete. So ist sichergestellt, dass die Spenden bei denjenigen ankommen, die sie am dringendsten brauchen - wie z.B. in Tacloban, wo jegliche Infrastruktur weitestgehend zerstört wurde und nun ein neuer Ort der Begegnung entstehen soll.

Spielen Sie mit – spenden Sie mit – werden Sie Teil unserer Mannschaft!

Unsere Botschafter

Mit Lewis Holtby, Christoph Moritz, Christian Titz und Thomas Dooley stehen vier starke Botschafter für die Idee des Spendenkicks - und es sind noch viele weitere Unterstützer mit von der Partie!

  • Lewis Holtby - HSV
  • Christoph Moritz - Mainz 05
  • Christian Titz - Fußballtrainer
  • Thomas Dooley - Nationaltrainer Philippinen

Den Spendenkick unterstützen!

Das Video zum Projekt

Termine

Die Termine für die ersten Spendenkicks stehen fest:

  • 03.05.2015 - Heimspiel des DJK Teutonia St. Tönis
  • 10.05.2015 - Heimspiel des VfR Fischeln 1920
  • 31.05.2015 - Heimspiel des VfL 08 Vichttal

Darüber hinaus sind noch zahlreiche weitere Spiele in Planung. Aktuelle Infos finden Sie stets hier auf dieser Seite.

Neues vom Spendenkick

Sicheres Spenden

Das Spenden-Siegel des Deutschen Zentral­instituts für soziale Fragen (DZI) bescheinigt den verant­wor­tungs­vollen Umgang mit den an­ver­trauten Mitteln. German Doctors e.V. ist seit über 20 Jahren Träger des DZI Spenden-Siegels.

Ihre Daten werden über eine ver­schlüsselte SSL Internet-Verbindung übertragen und sind zu jedem Zeitpunkt sicher.

Hier finden Sie weitere Ideen wie man sinnvoll spenden kann.

Sie haben Fragen?

Florian Rühmann

Ihr Ansprech­partner Florian Rühmann beantwortet Ihnen gerne alle Fragen rund um Ihre Online-Spende.

Tel.: 0228-387597-28

Fax: 0228-387597-28

E-Mail: online@german-doctors.de

Wer wir sind

Logo German Doctors

Die German Doctors leisten freiwillige Arzteinsätze in Entwicklungs­ländern und helfen dort, wo das Elend zum Alltag gehört

German Doctors e.V. – unser Name ist Programm: Wir sind eine international tätige Nichtregierungs­organisation, die unentgeltlich arbeitende Ärztinnen und Ärzte in Projekte auf den Philippinen, in Indien, Bangladesch, Kenia, und Sierra Leone entsendet. Wir setzen uns für ein Leben in Würde ein und kümmern uns um die Gesundheits­versorgung und die Ausbildung benachteiligter Menschen in unseren Einsatzregionen. Durch Präventivmaßnamen wie begleitende Ernährungs­programme oder Hygieneschulungen sind wir zudem bestrebt, die Gesundheit unserer Patienten auch langfristig zu verbessern. Unsere Hilfe gewähren wir allen Menschen ohne Ansehen von ethnischer Zugehörigkeit, Religion, Staats­angehörigkeit, politischer Überzeugung oder sonstigen Unterscheidungs­merkmalen.

Unsere Ärzte arbeiten für uns in ihrem Jahresurlaub oder im Ruhestand für einen Zeitraum von 6 Wochen und verzichten dabei auf jegliche Vergütung. Seit 1983 wurden so über 6.700 Einsätze mit mehr als 3.100 Medizinerinnen und Medizinern durchgeführt. Unseren Patienten bieten wir auf diesem Wege seit über 30 Jahren Hilfe, die bleibt!

Abonnieren Sie unseren monatlichen Newsletter