• Schriftgröße ändern
  • A
  • A
  • A

Aktuelles

Krankentransporter verschifft

Mobiles Krankenhaus für Sierra Leone

Krankentransporter verschifft

„Leinen los!“ hieß es heute Freitag im Hamburger Hafen. Mit an Bord der „Grande Cameroon“: Unser neues Krankentransport-Fahrzeug für Sierra Leone. 14 Tage dauert die Seereise. Das Team in Serabu wartet schon sehnsüchtig auf den gelände­tauglichen Unimog.

Nachdem unser Fundraiser Jürgen Grosse (auf dem Foto links, neben Tobias Teichmann, 4 Wheel 24) das Fahrzeug im Schneetreiben zwischen München und Hamburg einem ersten Härtetest unterzogen hat – Bedingungen, mit denen in Sierra Leone eher nicht zu rechnen ist – rollte der zum medizinischen Einsatzfahrzeug umgebaute Unimog am Dienstag im Hamburger Hafen auf die „Grande Cameroon“. Der geländegängige Unimog für Sierra Leone wird vornehmlich als Krankentransporter von unserem Buschkrankenhaus in spezialisierte Behandlungszentren in den nächstgrößeren Städten Bo und Kenema dienen. Der Wagen konnte dank der großzügigen Unterstützung der in München ansässigen Stiftung Help in Motion entwickelt und umgebaut werden – ebenso wie die neue Rolling Clinic für die Philippinen. Diese wird, nachdem endlich alle Zollformalitäten abgewickelt sind, Ende Februar ebenfalls ihre Seereise antreten. 

Zurück

Abonnieren Sie unseren monatlichen Newsletter