• Schriftgröße ändern
  • A
  • A
  • A

Aktuelles

SATMED hilft bei Ebola-Bekämpfung

SATMED in Sierra Leone

SATMED hilft bei Ebola-Bekämpfung

Aktuell nimmt das German Doctors-Team im sierra-leonischen Gemeindekrankenhaus Serabu eine Satelliten­schüssel in Betrieb. Sie ist Bestandteil der E-Health-Plattform SATMED, einem vom luxemburgischen Satelliten­betreiber SES TechCom entwickelten und von der Luxemburger Regierung unterstützten telemedizinischen Projekt.

Offizieller Beginn der Pilotphase von SATMED ist Mitte 2015, doch wegen der nach wie vor wütenden Ebola-Seuche hatte sich SES TechCom bereit erklärt, die Satellitenschüssel schon jetzt nach Sierra Leone zu schicken. Im ersten Schritt dient die Anlage einer stabilen Internetverbindung. Die verschiedenen Online-Gesundheitsdienste werden nach und nach implementiert.

„Wir sind den Projektverantwortlichen sehr dankbar für die vorzeitige Installation der Satellitenschüssel. Dank ihr ist nun ein Echtzeit­austausch zwischen unserem medizinischen Team in Serabu und den Mitarbeitern in der Bonner Geschäftsstelle möglich. Eine stabile Internetverbindung inklusive der Möglichkeit zu Skypen ist enorm wichtig für ein effizientes Management unserer Ebola-Nothilfe“, erklärt Harald Kischlat, Vorstand German Doctors. Schon jetzt erleichtert das System merklich die tägliche Arbeit sowohl in Serabu als auch in Bonn.

Während der Pilotphase ab Mitte 2015 werden bis zu 15 Satelliten-Terminals an verschiedenen Projektstandorten – darunter das Serabu- und das Mindanao-Projekt der German Doctors – in Betrieb genommen. Ziel des Projekts ist die Verbesserung der Gesundheitssysteme in Entwicklungs- und Schwellenländern – insbesondere in entlegenen Regionen mit schlechter Telefon- und Internet-Verbindung. Das System soll die Kommunikation zwischen Ärzten verbessern, den Austausch medizinischen Wissens fördern sowie die Aus- und Weiter­bildung medizinischer Kräfte optimieren.

Für ihre besondere Unterstützung bei diesem Projekt danken wir:

  • Le Gouvernement du Grand-Duché de Luxembourg; Ministère des Affaires étrangères et européennes; Direction de la coopération au développement et de l’action humanitaire
  • Bundesanstalt Technisches Hilfswerk – THW: Geschäftsstelle in Bonn und Field Office Freetown, Sierra Leone
  • SES

Zurück

Abonnieren Sie unseren monatlichen Newsletter