• Schriftgröße ändern
  • A
  • A
  • A

Aktuelles

Hilfe für Marawi-Flüchtlinge

Hilfe für Marawi-Flüchtlinge

Hilfe für Marawi-Flüchtlinge

Die Lage in Marawi, Mindanao ist dramatisch, seit IS-Rebellen die Stadt in ihre Gewalt ge­nommen haben: Hunderte Tote und Hundert­tausende Menschen auf der Flucht. Gemeinsam mit unserer einheimischen Partner­organisation WAND haben wir Not­hilfe geleistet.

Muslimische Rebellen, die sich zum IS be­kennen, haben die Stadt Marawi im Norden Mindanaos erobert. Mit einem Unter­stützungs­gesuch hat sich die philippinische Nicht­regierungs­organisation WAND Inc. an uns gewandt, und wir haben gerne geholfen. Gemeinsam haben wir Hilfs­pakete an die Flücht­linge verteilt. Dabei haben wir uns nicht schwer­punkt­mäßig auf die Flüchtlings­camps konzentriert; diese werden schon von anderen Hilfs­organisationen versorgt. Wir haben jenen Menschen geholfen, die privat bei Familien und Freunden im Umland unter­gekommen sind. Dort fehlen Strukturen, wie sie in den offiziellen Camps existieren, und die Versorgung mit Nahrung und Wasser ist sehr knapp für die ohne­hin bedürftigen Menschen. Inhalte der Hilfs­pakete waren: Reis und Nudeln, Nahrungs­mittel­konserven, Wasser, Zahn­bürsten, Seife Moskito­netze, Decken, Medikamente und einiges mehr für den täglichen Bedarf. Binnen einer Woche wurden die Pakete zusammen­gestellt und im Umland von Illigan verteilt ­– in Iponan an 111 Personen, in Naawan an 30 und in Manticao an 85. Wir freuen uns, dass wir auf diesem Weg den Menschen in unserer Projekt­region Mindanao trotz unserer zwangs­weise ruhenden ärztlichen Arbeit helfen konnten.

Zurück

Abonnieren Sie unseren monatlichen Newsletter