• Schriftgröße ändern
  • A
  • A
  • A

Aktuelles

Kindesschutz im Kalkutta-Projekt

Kindesschutz im Kalkutta-Projekt

Kindesschutz im Kalkutta-Projekt

Allein der Gedanke an Kindesmissbrauch ist für die meisten Menschen erschreckend. Und doch findet er leider statt – auch in unseren Projektländern. In Kalkutta haben wir kürzlich alle Projektmitarbeiter im Kindesschutz geschult. 

Kinder vor Missbrauch und Misshandlung zu schützen, ist uns als Hilfsorganisation ein sehr wichtiges Anliegen. Und führt man sich die Zahlen vor Augen – nach Angaben der Weltgesundheits­organisation (WHO) werden zehn Prozent aller Jungen und 20 Prozent aller Mädchen weltweit Opfer von sexualisierter Gewalt oder Missbrauch – besteht in dieser Hinsicht ein enormer Handlungsbedarf. Doch wie erkenne ich, ob ein Kind missbraucht wurde und was ist gegebenenfalls zum Schutz des kleinen Patienten zu tun? Mit diesen Fragen haben sich all unsere Mitarbeiter im Kalkutta-Projekt an drei Samstagen im Oktober auseinandergesetzt. Insgesamt 90 Personen – vom Fahrer über das Pflegepersonal bis zu den Apothekenangestellten – haben sich theoretisch und in Rollenspielen praktisch mit sexualisierter Gewalt und Missbrauch bei Kindern beschäftigt. Durchgeführt hat die Schulung die ehemalige Koordinatorin des Kinderentwicklungsprojektes, welches wir im vergangenen Jahr in die Hände unserer lokalen Partnerorganisation „Lake Gardens Women & Children Development Center“ gelegt haben. Sie hat die Schulung mit sehr viel Sachverstand und überaus engagiert gestaltet. Wir sind voller Hoffnung, dass diese zusätzliche Sensibilisierung unserer Mitarbeiter manch einem Kind helfen wird keinen weiteren Misshandlungen ausgesetzt zu sein.

Zurück

Abonnieren Sie unseren monatlichen Newsletter