• Schriftgröße ändern
  • A
  • A
  • A

Aktuelles

Eine Hebammenschülerin für Serabu

Hebammen in Sierra Leone

Eine Hebammenschülerin für Serabu

Unser Serabu Community Hospital liegt ländlich abgelegen und ist für 50.000 Menschen die einzige medizinische Anlaufstelle. Pro Jahr kommen dort mehr als 600 Kinder zur Welt; Daher freuen wir uns sehr, dass unsere beiden Hebammen bald personelle Verstärkung bekommen…

Voraussichtlich im kommenden Oktober wird die junge Sierra Leonerin Seray Koroma, 33 Jahre, die seit acht Jahren bei uns als Schwester (SECHN) arbeitet und das Krankenhaus bestens kennt, den praktischen Teil ihrer Hebammen­ausbildung bei uns beginnen. Der Theorieteil findet zuerst in Makeni statt und wird dann nach Bo, in die brandneue Heb­ammen­schule von action medeor und der Caritas Bo verlegt, sobald diese fertig gestellt ist.

Aktuell arbeiten zwei ausgebildete Hebammen in unserem Krankenhaus, Margaret Momoh (leitende Hebamme) und Monica Sannoh, die gemeinsam mit den wechselnden Gynäkologen aus Deutschland die Frauen bei der Geburt begleiten. Auch unsere Langzeitärztin Christa von Oertzen, die noch mindestens für die kommenden zwei Jahre in Serabu arbeiten wird, ist Fachärztin für Gynäkologie. Das hilft sehr, die große Zahl von Geburten gut zu betreuen. Dennoch besteht Bedarf und wir freuen uns, so dem medizinischen Fachkräftemangel in Sierra Leone zu entgegnen.

Zurück

Abonnieren Sie unseren monatlichen Newsletter