• Schriftgröße ändern
  • A
  • A
  • A

Aktuelles

Dreifaches Babyglück in Serabu

Drillinge in Serabu

Dreifaches Babyglück in Serabu

Drillinge sind selten. Im Schnitt kommt auf 7.000 Geburten eine Drillingsgeburt. Entsprechend groß war die Überraschung für Sallamatu (25 Jahre), als sie bei einer Voruntersuchung in der Klinik der German Doctors von ihrer dreifachen Schwanger­schaft erfuhr!

Sie war die Krönung des zehnten Einsatzes eines unserer ehrenamtlich arbeitenden Gynäkologen: Die Geburt von gesunden Drillingen im Krankenhaus von Serabu. Per Kaiserschnitt holte der erfahrene Arzt die Drei am Gründonnerstag auf die Welt.

Um der Mutter, Sallamatu (25 Jahre), und ihren drei Babys eine sichere Geburt zu ermöglichen, haben wir sie bereits einige Wochen vor dem errechneten Geburtstermin im sogenannten „Waiting House“ (deutsch: Wartehaus) auf dem Gelände des Serabu Hospital aufgenommen. Diese Einrichtung ist für viele Schwangere und deren ungeborene Kinder ein Segen. Denn viel zu oft warten die Gebärenden in Sierra Leone zuhause, bis die Wehen einsetzen. Schlimmstenfalls bedeutet das: Nachts als Beifahrerin auf einem Motorrad über Feldwege oder Schotterpisten stundenlang mit Wehen oder gar Blutungen ins Krankenhaus transportiert zu werden. Ein Albtraum und eine Gefahr für die Leben von Mutter und Kind(ern)! Nicht ohne Grund ist die Säuglingssterblichkeit in Sierra Leone die zehnthöchste der Welt und die der Mütter gar die fünfthöchste.

Vier Wochen vor dem errechneten Geburtstermin, am „Holy Thursday“ (deutsch: Gründonnerstag) war es soweit: Der deutsche Gynäkologe vor Ort, Dr. Rüdiger Wischert, führte den Kaiserschnitt durch, assistiert von unserer niederländischen Langzeitärztin Carine Sturris und von Tiange, der erfahrenen einheimischen OP-Schwester. Clinical Health Officer Swallo gab die Narkose. Geboren wurden drei gesunde Kinder – zuerst ein Junge, dann ein Mädchen und schließlich wieder ein Junge. Was für eine Freude! Alle drei hatten rund 2.000 Gramm Geburtsgewicht, atmeten spontan und hatten gute Werte. Sallamatu stillt alle drei Säuglinge, und beim Zufüttern wurde sie auf der Wöchnerinnenstation tatkräftig von Angehörigen und unseren Krankenschwestern unterstützt. Rund zwei Wochen nach der Geburt konnten Mutter und Kinder glücklich nach Hause entlassen werden. Für die junge Frau ist es eine große Herausforderung zusätzlich zu ihren ersten beiden Kindern jetzt gleich drei Neugeborene zu haben. Aber unsere Mitarbeiterinnen haben sie sehr gut in der Säuglingspflege angeleitet, sie hat familiäre Unterstützung, und sie weiß auch, dass sie im Notfall immer kompetente Hilfe im Hospital der German Doctors erhält – kostenfrei!

Sallamatu und ihre Drillinge hatten großes Glück. Bitte helfen Sie mit einer Spende, dass wir die Geburten für viele andere Mütter und Babys in Sierra Leone sicherer machen können!

Zurück

Abonnieren Sie unseren monatlichen Newsletter